Jump to content

OhDaeSou

Member
  • Content count

    704
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

658 Very Important

2 Followers

About OhDaeSou

  • Rank
    Tarkov Runner

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. OhDaeSou

    Der Dev-Plan für das Jahr 2018

    Dann heißt es in jedem Falle warten. Natürlich kannst du im Forum querlesen oder dich an Artikel halten - nur sind Geschmäcker ja immer verschieden. Wie mein Vorredner bereits sagte es gibt keinen Termin für die Open Beta. Es ist sehr wahrscheinlich dass diese auch erst starten wird nachdem die großen Probleme im Griff sind. Außerdem gehe ich nocht nicht davon aus das es eine Open Beta runde mit einem zu 40% fertigen Spiel geben wird. Meiner persönlichen Einschätzung nach ist 2018 eher unrealistisch- da müssten Wunder passieren. Ich bin da eher in der Mitte des kommenden Jahres - frühestens. Die Begründung für diese Annahme ist schlicht, dass die Open Beta ja einem „Tag der offenen Tür“ gleich kommt. Dort will man sich von der besten Seite her präsentieren und natürlich auch zum Kauf anregen. Bei zu vielen Unstimmigkeiten kann das ganze Spektakel aber sehr wohl nach hinten losgehen und ich nehme stark an das sich BSG jegliche vermeidbare schlechte Publicity sparen möchte. Ergo rechnen wir mal mit dem OBT wenn wir bei ca 90% angekommen sind.
  2. OhDaeSou

    Mosin-Nagant

    Jup - mit dem Eisen wird man - wie auch mit dem SV98 - im Nahkampf so gut wie kein Land sehen. Den einen oder anderen kann man sicher mit nen bisschen Glück wegfräsen - aber die 20+ SV98 die ich so eingesammelt habe wurden alle fein säuberlich im Nahkampf gepflückt. Aber schön das sie nen paar alte Schinken implementieren - sollte tatsächlich einmal der netcode und die lags im Griff sein kann man sie evetuell sogar sinnvoll benutzen !
  3. Problem ist bekannt - gibt Leute die können deswegen (und wegen dem „normalen“ Connection lost) seit Wochen nicht spielen.
  4. OhDaeSou

    Der Dev-Plan für das Jahr 2018

    Also was die reinen Maps angeht ist das ja leicht nachvollziehbar. „Fertig“ sind 5 von 10 Maps - freeroam/Arena mal außen vor. Fertig deswegen in Anführungszeichen weil sie ja noch alle work in progress sind. Also sind wir Maptechnisch bei 50% - mit gutem Willen - denn work in progress ist eben nicht fertig. Was die Waffen angeht waren mal 200 verschiedene angekündigt - ich habe jetzt nicht gezählt, aber natürlich sind wir auch hier unter 50%. Zu den Modifikationen und items gabs keine Angaben - da kommt hier und da immer was dazu. Hideout fehlt. Story fehlt. First aid system fehlt. Ladeanimationen fehlen. Äußere gefahren und Umwelteinflüsse fehlen. Karma system fehlt. Characteranpassung fehlt. VOIP fehlt. ... um jetzt mal die wichtigsten Sachen an zu reißen. Also gemessen an dem was zum Release stehen soll sind wir bei einem Stand von unter 50%. Es wurde aber auch angedeutet das Sachen wie der freeroam erst nach Release implementiert werden. Ich kann mir dem zu folge auch gut vorstellen dass der Release einfach vorgezogen wird - also eigentlicher Releasecontent nachgereicht wird. Man macht also einen Strich darunter, haut raus was bis dato da ist und kommt später mit dem fehlenden content nach. Oder eben nicht und streicht Sachen. Das ist natürlich rein spekulativ. Auch gehe ich persönlich davon aus das es gemessen am bisherigen Projektfortschritt noch gut und gerne 1,5 Jahre dauern kann bis „Land in Sicht ist“ Genau - jeder wie er will. Gibt ja Leute denen ist der PVP Kram völlig Banane
  5. OhDaeSou

    Patch 0.8.7.1448

    TLDR !!!
  6. OhDaeSou

    Patch 0.8.7.1448

    Also ich kann nur die Empfehlung an BSG abgeben die Patch- und in-house Testpolitik einmal grundlegend zu überdenken. Zum einen tut mir natürlich das Personal unwahrscheinlich leid, das unter der offensichtlich doch recht unprofessionellen Patchpolitik zu leiden hat, in dem sie Überstunden noch und nöcher schieben müssen um zu retten was zu retten ist. Das Gründliche vorab-Tests durchgeführt werden stelle ich einmal in frage. Dinge wie crashes nach Tod / extract, das verwerfen von Erfahrung die im raid gesammelt wurde oder auch schlicht das KI verhalten in Standardsituationen wurden immer sehr früh von einer doch nicht unerheblichen Zahl an Usern gemeldet und ich halte es für extrem unwahrscheinlich dass diese Dinge in einem in-House live test (gerne auch mit vorgesehenen externen Test Team) nicht aufgefallen wären - sofern denn überhaupt ein Test erfolgt. Meiner persönlichen Meinung nach fühlen sich die letzten Updates allesamt „zusammengeschmissen“ an, als müsse man Dinge mit Gewalt vorwärts treiben. Der eine oder andere mag sehr gern mit der „Betaflagge“ wedeln und meinen, dass gäbe ne recht gute Entschuldigung ab, für die Dinge die hier so passieren - oder eben nicht passieren. Aber das ist letztlich garnicht der Punkt. Der Punkt ist dass BSG einfach unwahrscheinlich gut darin ist sich selbst im Wege zu stehen. Das fängt beim dubiosen „beta announcement“ an, dass vollkommen zurecht von allen Seiten kritisiert wurde - und auch noch wird, sei es die Gamestar, seien es bekannte YouTube / Twitch Größen (national und international) seien es die eigenen „beta“ Tester oder internationale Magazine. Dann hält man seit jeher an einer sehr unglücklichen Kommunikationspolitik fest - als sei Public Relations oder Community Management in Russland vollkommen unbekannt. Wichtige Probleme wurden lange Zeit heruntergespielt und unter den Teppich gekehrt (netperformance/glitches), bis zu einem Punkt an dem man einlenken musste (Battlenonsense), um sich durch das eigene Verhalten nicht endgültig ins Abseits zu stellen. Nun scheint es langsam der Fall zu sein mehr und mehr die Abkürzung zu suchen und nicht mehr so genau hin zu schauen was genau man eigentlich gerade released. Es macht einfach den Eindruck als arbeite BSG förmlich daran immer mehr Angriffsfläche für Kritik zu bieten. Das kann natürlich nicht gewollt sein - allerdings ist es auch von außen extrem schwer nach zu vollziehen wie man derart schlechte Propaganda und Publicity so leichtfertig in Kauf nimmt. Vorallem sollte dem Team - Vorallem aber dessen CEO - doch absolut klar sein dass Sie gerade aufgrund der fragwürdigen beta unter besonderer „Beobachtung“ stehen und selbstverständlich gewisse Erwartungen erfüllen sollten. In vielen Bereichen liefert BSG erstklassige Arbeit ab - unter anderem im Waffen/Mod Design und deren Animation, Handhabung und Integration ins Spielgeschehen. Auch ist die Grundidee und die Herangehensweise an das online shooter Konzept ganz hervorragend. Nur die technische Umsetzung - für meinen Geschmack leider bisher eine Katastrophe und noch fern ab von dem wo sie sein sollte. Auch scheinen selbst die Entwickler einen kuriosen Bezug zum Entwicklungsstand des eigenen Projektes zu haben, wenn man einmal auf die Planungen zum Release schaut oder ersteinmal nur zur Open Beta. Natürlich mittlerweile aus bekannten Gründen auf unbestimmt verschoben, aber der rahmen war bereits untragbar als erste Äußerungen gemacht wurden. Schauen wir mal was die Nächten paar Updates so bringen.
  7. OhDaeSou

    Patch 0.8.6.1424

    Das ist tatsächlich Quintessenz vom Bugfixing. Nahezu das gesamte Softwarekonstrukt steht in Verbindung zueinander- ähnlich wie ein Kartenhaus oder ein Mikadospiel. Egal was wo an welcher Stelle verändert wird - es hat mit hoher Wahrscheinlichkeit unvorhergesehene Auswirkungen an anderer Stelle... die wiederum an anderer ... usw. In der Softwareentwicklung scherzt man gern darüber dass für jeden gefixten bug 5 neue auftreten. In diesem Zusammenhang rächt sich auch ganz massiv wenn man schlampig, undurchdacht oder oberflächlich arbeitet, ungeachtet der Tatsache ob man sich entweder nicht auskennt, es nicht besser weiß oder schlicht Fehler gemacht hat. Ich kann und will garnicht beurteilen wie viel Erfahrung die Jungs bei BSG mit der Unity Engine haben - ich vermute aber schlicht das es sehr viel learning by doing ist, da sich ab und an mal unterschiedliche Leute dazu geäußert hatten und BSG offenkundig auf der Suche nach Experten war um unterschiedliche Bereiche in den Griff zu bekommen. Was allerdings - gemessen an den „Releaseplänen“ und den massiven Verzögerungen bezüglich Contenterweiterungen und der Open Beta - klar sein sollte ist, dass das Studio nach wie vor immense Probleme bei der Umsetzung ihrer Ziele hat. Natürlich spiegelt sich das nicht zuletzt in der Qualität der veröffentlichten patches und der dauerhaft schlechten netzwerkperformance wieder. Was die 3D Modelle, das handling und das Spielgefühl angeht leisten sie natürlich erstklassige Arbeit - die technische Umsetzung ist allerdings seit 2 Jahren mangelhaft.
  8. Nun - man kann jetzt hin und her argumentieren ob die AC Bemühungen denn tatsächlich die Ausmaße haben wie suggeriert wird. Letztlich wird die Zeit zeigen ob es hilft oder nicht. Bei der ganzen miesen propaganda die BSG in letzter Zeit erntet (in vielen Bereichen völlig zurecht) kann sich das Unternehmen nicht mehr all zu viele Rohrkrepierer leisten. Es wäre also naheliegend an zu nehmen dass ein ernsthaftes Interesse seitens BSG besteht die Situation in den Griff zu bekommen, um weiteren Schaden (ausbleibende Verkäufe durch negative Berichterstattung) ab zu wenden. Aus meiner Sicht manövriert sich das Unternehmen immer weiter selbst ins Abseits, zum einen dadurch das sie selbst erzeugten Erwartungen nicht gerecht werden können (beta, Open Beta, Release), zum anderen durch den schleppend voranschreitenden Entwicklungsprozess in den wirklich kriegsentscheidenden Bereichen. Hinzu kommt die unterirdische Kommunikationspolitik und nun natürlich auch noch der Druck von außen durch Cheater. Wenn man nun bedenkt dass die ganz normalen Entwicklungsvorgänge beim Bugfixing (Vorne 2 bugs beseitigt, hinten treten 6 neue Probleme auf) ohnehin für Unmut sorgen, darf man sich als Entwickler nicht wundern warum trotz tollen Konzepts der Gegenwind immer weiter zunimmt. In diesem Sinne wäre es fantastisch wenn BSG tatsächlich das Cheaterproblem nachhaltig in den Griff bekommen würde.
  9. Entscheidend ist da immer das Verhandlungsgeschick - ein Lizenzdeal fürs gesamte Herstellersortiment eines namhaften Herstellers wäre natürlich klasse, aber es kommt eben immer darauf an ob dieser auch bereit ist darauf ein zu gehen. Je nach wirtschaftlichem Interesse kann das mal besser/mal schlechter funktionieren, denn im für EFT interessanten Segment , den Kriegswaffen (lt. dt. Waffenrecht), benötigt der Hersteller in der Regel wenig bis keine Werbung im Privathaushalt (EU Raum, Russland, Asien, Australien, Kanada), und wenn entsprechendes Interesse/Klientel vorhanden (USA, Südamerika), dann muss entsprechende Reichweite und performance des Lizenznehmers gewährleistet sein. Da sieht es bei BSG im Moment ja noch vergleichsweise schlecht aus und auch kann niemand Voraussagen zu welchem Ende/Ergebnis die Entwicklung von EFT denn tatsächlich kommen wird. Auch kann die Tatsache eine Rolle spielen dass es sich um einen russischen Lizenznehmer handelt, der sich um westliche Lizenzrechte bemüht - gerade im Rüstungsbereich u.U. Nicht ganz so unbedenklich wie vielleicht Lizenzen für Küchengeräte. Letztlich wird sicher Geld und etwas Glück den Ausschlag geben was denn tatsächlich Einzug finden wird - allerdings sind wir mit Sig Sauer, Benelli, Colt, Glock, H&K, FN etc. Doch erstmal gut bedient - auch wenn es sich vielleicht ersteinmal nur um Auszüge aus dem Sortiment handelt
  10. OhDaeSou

    Pre 0.9 Statuspdate von Nikita Buyanov

    Einige Varianten des Gamma glitches wurden mit dem letzten mini patch behoben - ein paar andere funktionieren allerdings noch, sowohl für Lang- als auch Kurzwaffen. Ich denke die Möglichkeiten werden auch alsbald verschwinden. Ist zwar nicht schön das geglitche, aber bei all dem was mit EFT noch im Argen ist, ein vergleichsweise kleines Übel.
  11. OhDaeSou

    Neue Scope Technologie

    Jop, kann man ja so machen wenn man will. Aber hier ging es ja nun explizit um die aktive Einflussnahme auf die Schussabgabe zugunsten von annähernd 100% trefferwahrscheinlichkeit. An zu zeigen wo die Kugel einschlagen wird (wie in der Sniper Reihe) halte ich ebenso für unverhältnismäßig. Dort ist nicht nur die Entfernung, sondern auch Windstärke, Windrichtung etc. mit eingeflossen. (Übrigens kann man die Funktion abschalten - denn ich persönlich empfinde sie als störend und machen das Spiel für meinen Geschmack viel zu langweilig) Angenommen man implementiert so einen Kram, dann muss er der Fairness halber auch sehr teuer sein. Dann fangen die eher schlechteren Spieler wieder an zu nörgeln dass sie sich den Vogel nicht leisten können und so die eh schon guten Spieler wieder bevorteilt werden usw usw. Ich würde da Abstand von nehmen. Ich freu mich schon tierisch auf die Debatte, wenn erstmal der unterlauf Granatwerfer, die Mienen und anderen Sprengvorrivorrichtungen da sind. Da wird dann geheult, gebuffed und generved bis zum jüngsten Tag und was hier mal als „realistisch“ angepriesen wurde wird zum besseren COD getweaked.
  12. OhDaeSou

    Neue Scope Technologie

    Es gab schon länger ein ähnliches System das den Haltepunkt anzeigt, und Visiereinrichtungen, die mit entfernungsmesser und Ballistik Computer selbständig justieren sind ja nun auch nichts neues - aber die Jungs sind ja schon einen Schritt weiter. Bewaffnete Auseinandersetzungen sind immer eine höchst traurige Angelegenheit und die vierte industrielle Revolution trägt nun natürlich weiter dazu bei das gegenseitige töten zu verfeinern und zu automatisieren. Man stelle sich den Firlefanz mal in den falschen Händen vor - jegliches körperliches und geistiges Unvermögen des Schützen wird kompensiert und beinahe jeder Schuss wird zum Treffer. Für Tarkov gänzlich überflüssig - erster Klick wäre da wohl das Markieren des Ziels und dann nur noch drüber hovern und klicken wie ein Irrer - wirklich vollends unbrauchbar im kompetitiven online shooter.
  13. OhDaeSou

    In what patch will fps increase?

    1.0 meaning on final release... optimization and fine tuning is always the last step in game development.
  14. OhDaeSou

    Can't shoot while someone is in front of you

    Well I hate this „feature“ but one can argue that it may simulate pushing the gun away in a cqc situation
  15. OhDaeSou

    Is this the norm now?

    Sure, but what do you think is easier to handle: Controlling the spread and flow of information about some glitches and bugs granting people unfair advantage... wich equals playing a game of poker - like let’s see if the bomb detonates or not. Or making even a considerably „small“ glitch a priority in terms of preventing this insane abuse from happening. If you ask me, the first option might go well, the second one will go well.
×