Jump to content
MIKZ

"Es ist kein CoD" - Jeder EFT Spieler, immer

Recommended Posts

Leitbild
vor 2 Stunden schrieb HijackDallas:

Legmeta existiert und da gibt es keine Rüstung

Der Lowcost workaround. Und es gibt jetzt auch so schönes zeug wie Hollowpoint slugs mit exorbitantem Schaden. Dem spiel Balancing oder Schlechte mechaniken vorzuwerfen ist imho nur der eigene Unwille zu lernen und sich anzupassen.

 

Ich stimme @cuze zu, die Technischen und Serverprobleme sind Real und das wahre übel.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
malax_cH
vor 4 Stunden schrieb Leitbild:

Ich stimme @cuze zu, die Technischen und Serverprobleme sind Real und das wahre übel.

Definitiv!

vor 4 Stunden schrieb Leitbild:

Der Lowcost workaround. Und es gibt jetzt auch so schönes zeug wie Hollowpoint slugs mit exorbitantem Schaden. Dem spiel Balancing oder Schlechte mechaniken vorzuwerfen ist imho nur der eigene Unwille zu lernen und sich anzupassen.

Heutzutage will sich niemand mehr mit einem Computerspiel auseinandersetzen und darüber nachdenken wie man etwas erreichen könnte. Heute zählt nur die schnelle Action und das möglichst alles auf dem Bildschirm zugeklatscht ist mit Hinweisen und Hilfen, damit man das Gehirn nicht braucht. 

  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donidon

Was an diesem Game ist angeblich so Hardcore? Der einzige Unterschied zu anderen Shootern ist die Masse an Modifikationsmöglichkeiten der Waffen, die Menge an Ausrüstugsgegenständen, die Menge an Munitionsarten. Ach ja und das man endlich mal die Patronen einzeln ins Magazin stopfen muss. Der ganze Rest ist nicht mehr Hardcore als in anderen Spielen. Das Gunplay selbst ist jedenfalls nen Witz gegen manch anderes Spiel.

Maps muss man in jedem andern Shooter auch kennen. Für Tarkov gibt es mittlerweile jede Map immer aktuell wo alles vermerkt ist inkl. Spawns der anderen Spieler. Tabellen für die Muni gibt es auch in allen Details...

Das einzige was Tarkov schwer macht, ist das man als solo Frischling aktuell gegen hoch gerüstete Gruppen von eingespielten Spielern gematcht wird. Und wenn man dem ganzen entgegen will, campen an den typischen Ausgängen und Spots die von Frischlingen genutzt werden auch noch Spieler um diese ab zu farmen. Sonst ist das auch nur zielen und abdrücken. Tarkov ist schwierig weil es kein Balancing der Lobbys gibt. Aber das haben viele andere Spiele auch.

Tarkov ist nur nen Game mehr nicht, in jedem Game wischt ein erfahrener Spieler mit einem Neuling den Boden. Kein Grund sich drauf etwas einzubilden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
HijackDallas

Zum Thema der technischen und Serverprobleme wie @Cuze es anspricht und von @Leitbild sowie @malax_cH hervorgehoben sind ist ohne Frage real. Ein Problem, das man angehen muss. Ich denke, dass BSG einen ansturm auf Tarkov erwartet hatte und diesbezüglich die Serverkapazität erweitert hat, aber dass es ein Area51-Raid like Ansturm gab konnte nun wirklich niemand erwarten.

Oder würdet ihr bei einer Demo in einer Stadt, wo gut 15k erwartet werden und am Ende kommen 250k, es als schlecht geplant bezeichnen. Für mich wäre es eher eine Unterschätzung des eigenen Spiels. Nikita muss sich jetzt im klaren sein, dass EFT im Mainstream angelangt ist und das auch Casual-Spieler und, so wider es mir auch ist, Bunnyjumper willkommen heißen.

Was nicht bedeutet, dass man denen irgendwas schenkt. Nein, BSG muss weiterhin diesen Weg gehen, auch wenn es bedeutet, 2/3  der neuen Spieler abgeschreckt werden müssen, da diese mit dem Hardcore nicht fertig werden.

vor 7 Stunden schrieb Leitbild:

Der Lowcost workaround. Und es gibt jetzt auch so schönes zeug wie Hollowpoint slugs mit exorbitantem Schaden. Dem spiel Balancing oder Schlechte mechaniken vorzuwerfen ist imho nur der eigene Unwille zu lernen und sich anzupassen.

vor 2 Stunden schrieb malax_cH:

Heutzutage will sich niemand mehr mit einem Computerspiel auseinandersetzen und darüber nachdenken wie man etwas erreichen könnte. Heute zählt nur die schnelle Action und das möglichst alles auf dem Bildschirm zugeklatscht ist mit Hinweisen und Hilfen, damit man das Gehirn nicht braucht. 

Es gibt mehr als genug Shooter, wo man ohne zu denken drauflos stürmen kann, wie CoD oder CS:GO. Hier muss man sich mit der Materie befassen. Nicht nur, welchen Schaden bestimmte Munition machen oder was für Armor man tragen muss, sondern auch, was man zum heilen nutzt, wann man heilt und wo man heilt. Auch Situationen, wo man mit Lowgear unterwegs ist und man gegen High Tier PMC bekämpfen muss, wird mehr Gehirnschmalz gebraucht als in anderen Shootern.

 

vor 2 Stunden schrieb Donidon:

Was an diesem Game ist angeblich so Hardcore? Der einzige Unterschied zu anderen Shootern ist die Masse an Modifikationsmöglichkeiten der Waffen, die Menge an Ausrüstugsgegenständen, die Menge an Munitionsarten. Ach ja und das man endlich mal die Patronen einzeln ins Magazin stopfen muss. Der ganze Rest ist nicht mehr Hardcore als in anderen Spielen. Das Gunplay selbst ist jedenfalls nen Witz gegen manch anderes Spiel.

Maps muss man in jedem andern Shooter auch kennen. Für Tarkov gibt es mittlerweile jede Map immer aktuell wo alles vermerkt ist inkl. Spawns der anderen Spieler. Tabellen für die Muni gibt es auch in allen Details...

Das einzige was Tarkov schwer macht, ist das man als solo Frischling aktuell gegen hoch gerüstete Gruppen von eingespielten Spielern gematcht wird. Und wenn man dem ganzen entgegen will, campen an den typischen Ausgängen und Spots die von Frischlingen genutzt werden auch noch Spieler um diese ab zu farmen. Sonst ist das auch nur zielen und abdrücken. Tarkov ist schwierig weil es kein Balancing der Lobbys gibt. Aber das haben viele andere Spiele auch.

Tarkov ist nur nen Game mehr nicht, in jedem Game wischt ein erfahrener Spieler mit einem Neuling den Boden. Kein Grund sich drauf etwas einzubilden.

 

Wenn ich mir diese Aussage mal durchgehe, dann muss ich es, so leid es mir auch tut und ich unhöflich sein werde, sagen, dass man dir es in den Arsch schieben will. Es wird kein Matching der PMC geben. Ob ich nun bei meinem Mid-Tier-Gear gegen High-tier kämpfen muss oder meine Teuere Mun an Hatchlinge "verschwende" ist mir egal. 

Dude, was tut mehr weh?

  • Highgear mit M995, pro Patrone 8-9$^etwa 900 Rubel / 41 DMG / 52 Pen
    • Highgear (Gen4, Assaultkit) "optimal" 2-3 Schuss, wegen dem geringen Schaden
    • Hatchling "optimal" 2-3 Schuss, auch wegen dem geringen Schaden
  • oder Lowtier mit 7.62x39 PS, pro Patrone 87 Rubel / 54 DMG / 34 Pen
    • Highgear (Gen4) 0% Chance auf Pen
    • Hatchling "Optimal" 2-3 Schuss

Es mag jetzt aussehen, dass PS weniger gut ist (was sie auch ist) aber wenn man "Nur" den Hatchling nimmt, dann sind die Kosten von 16-25$ für´n Kill vs 250 Rubel ein Witz.

Mir würde es so weh tun, wenn ich mit der Sauteuren Mun Hatchlinge killen würde. Mehr als Munitionsverschwendung wäre es nicht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
horris
Am 5.1.2020 um 13:06 schrieb MIKZ:

Gott sei Dank ist das Spiel kein CoD.

Aber im englischen und deutschen Forum unter fast jeden Thread zu schreiben "Das ist kein CoD" wenn jemand frustriert seine Meinung sagt zeigt nur das die EFT Community sich stark etwas darauf einbildet dieses Spiel zu spielen.

Hardcore Gunplay mit Fokus auf Realismus? Squad/Insurgency/Arma/Hell let loose/Verdun/Red Orchestra,Rising Storm
Hardcore Survival Gameplay? DayZ/Scum/The Long Dark/7 Days to die/ The Forest/Jede gute Arma mod/Ja sogar Minecraft mit paar Mods

Jedes dieser Spiele hat in seiner Kategorie nicht weniger zu bieten als EFT. Natürlich finden sich auch hier wieder Leute die sagen können "The Long Dark? ist doch kein Vergleich zu EFT" / "Was? DayZ ist doch nicht Hardcore" "Mincecraft?! was soll der sch**** vergleich?!" - Minecraft stellt mit ein paar Mods eine ebenbürtige Herausforderung zur Darksouls Reihe als Spiel dar.

Der Punkt ist, BSG versucht so viel anders zu machen das dieses Spiel am Ende vermutlich mehr Leute abschrecken wird als in diesen Interesse zu wecken. Jetzt sagen natürlich alle "Ja umso besser, das Spiel ist halt hardcore und jeder ders nicht bringt soll halt gehen ----> Die Tür is da, geh CoD spielen." 

Gezwungenermaßen die ersten 10h des Spiels nur mit einer Pistole als PMC zu spawnen um ein bisschen Loot zu finden um dann in Gunfights, mit Leuten die auf eine 4-mal effektivere Range töten können, draufzugehen....ist okay, ehrlich. Auf diese Weise zu sterben ist für mich okay und das gehört dazu wenn mann "Frischling ist" 
Das Problem ist das die Progression im Gesamten Spiel als Trichter auf einen Punkt zuläuft ----> Extraction. Wenn man 50 Raids hinter sich hat als PMC und Scav aber nur ein fünftel davon beenden konnte macht man halt minus. Es gibt keine Möglichkeit eine Waffe/Rucksack/Weste etc. zu retten. 4 Slots im Alpha Case sind alles was man als Spieler bekommt um mal vielleicht eine Handgranate zu verkaufen wenn der Raid schlecht läuft.

Warum keine "Tote Briefkästen" auf den Maps verstecken um den Spielern die Möglichkeit zu geben im Raid schnell mal eine Waffe oder ein Ausrüstungsteil zu saven? Diese Briefkästen werden dann von mir aus nach paar Stunden von Prapor geleert und gegen eine kleine Gebühr in dein Stash gelegt. Schon haben wird die Frust der Player ein gutes Stück gesenkt und man hat nicht das Gefühl 15 Raids umsonst gemacht zu haben und 5h seiner Wöchentlichen 8h die man nach der Arbeit hat um zu gamen verschwendet zu haben.

Was ich damit sagen will ist, dass ein Spiel hardcore sein kann aber gleichzeitig seine potenzielle Playerbase im Auge behalten muss. Sich um sein Gear zu fürchten ist ja cool, aber nach einem Raid mit guten Fights dann mit minus rauszukommen und im Menü darauf zu warten bis der Scav ready ist oder mein PMC halbwegs einsatzbereit ist ist nur etwas für Leute die mehr Zeit übrig haben als der Rest. 

Das Spiel ist kein CoD - Hurra! Dennoch ist es keine Schande Aspekte von Games, welche etwas gut machen, in seinem eigenen als Inspiration zu verwenden.
Das Konzept ist Interessant, aber außer der Entscheidung, dass eine Niederlage über das Spielende hinaus auf den gesamten Account Auswirkungen hat ist dieses Spiel leider nichts besonderes.

Man kriegt mehr für weniger Geld wenn man ArmA 3 Exile auf Servern spielt die paar mods haben. Im Grunde unterscheiden sich Exile und EFT nur im Base-bau und der Open-World mit vielen verschiedenen Missionen.

 

Wünsche allen dennoch weiterhin viel Spaß beim Raiden!

 

In all den Spielen gibt es nichtmal annähernd ein vergleichbares gunplay, verschiedene Projektile die verschiedene Mterialien durchschlagen, das Gesundheitssystem ist meiner Meinung nach einzigartig in einem multiplayer shooter.

Das ist mit auch der Grund warum mir nach Tarkov kein shooter mehr wirklich spa? macht bis auf Squad natürlich is aber wieder ein anderes Genre 😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nostromo77
vor 16 Minuten schrieb horris:

In all den Spielen gibt es nichtmal annähernd ein vergleichbares gunplay, verschiedene Projektile die verschiedene Mterialien durchschlagen, das Gesundheitssystem ist meiner Meinung nach einzigartig in einem multiplayer shooter.

Das ist mit auch der Grund warum mir nach Tarkov kein shooter mehr wirklich spa? macht bis auf Squad natürlich is aber wieder ein anderes Genre 😉

 

Das kann ich so ziemlich unterschreiben! 

Beim Gesundheitssystem aber würde ich mir auch etwas mehr Realismus wünschen..:

-Schwarze Körperteile die wiederhergestellt wurden sollten stärkere Einschränkungen haben. Z.B. einen noch höheren Punkteverlust als jetzt..und derart vorbelastete Beine sollten die mögliche Tragkraft stark verringern und Rennen kaum bis gar nicht möglich machen. 
-Zaubermittel wie Vaseline und Golden Star, oder auch der generelle Effekt des schärferen Sehens dieser und anderer „Painies“haben mit der Realität rein gar nichts zu tun und sollten aus Tarkov verschwinden. 
(Finde die ganzen Stimulantien die es ingame mittlerweile gibt reichen da schon..)

Share this post


Link to post
Share on other sites
horris
vor 5 Minuten schrieb Nostromo77:

Das kann ich so ziemlich unterschreiben! 

Beim Gesundheitssystem aber würde ich mir auch etwas mehr Realismus wünschen..:

-Schwarze Körperteile die wiederhergestellt wurden sollten stärkere Einschränkungen haben. Z.B. einen noch höheren Punkteverlust als jetzt..und derart vorbelastete Beine sollten die mögliche Tragkraft stark verringern und Rennen kaum bis gar nicht möglich machen. 
-Zaubermittel wie Vaseline und Golden Star, oder auch der generelle Effekt des schärferen Sehens dieser und anderer „Painies“haben mit der Realität rein gar nichts zu tun und sollten aus Tarkov verschwinden. 
(Finde die ganzen Stimulantien die es ingame mittlerweile gibt reichen da schon..)

Ja ich denke da muss mann ein Abstrich machen zwischen gameplay und realismus aber BSG hat ja noch viel vor beim Gesundheitssystem.

Mit dem Schärfeeffekt geb ich dir vollkommen recht

Share this post


Link to post
Share on other sites
HijackDallas

das mit dem Schärfeeffekt hat schon SaltyLeon bei seinem Feedback erwähnt und welches ich im Jahres Feedback gepostet habe

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cuze
Am 7.1.2020 um 05:58 schrieb Donidon:

Was an diesem Game ist angeblich so Hardcore? Der einzige Unterschied zu anderen Shootern ist die Masse an Modifikationsmöglichkeiten der Waffen, die Menge an Ausrüstugsgegenständen, die Menge an Munitionsarten. Ach ja und das man endlich mal die Patronen einzeln ins Magazin stopfen muss. Der ganze Rest ist nicht mehr Hardcore als in anderen Spielen. Das Gunplay selbst ist jedenfalls nen Witz gegen manch anderes Spiel.

Das braucht definitiv arbeit. zum beispiel hat ein vollgepackter rucksack so absoult marginal auswirkungen wie du dich bewegst wie laut du bist usw. ^^

 

wer mit 40 kg noch fröhlich über autos und mauern hüpft schnupft anabolika ^^

Am 7.1.2020 um 05:58 schrieb Donidon:

Maps muss man in jedem andern Shooter auch kennen. Für Tarkov gibt es mittlerweile jede Map immer aktuell wo alles vermerkt ist inkl. Spawns der anderen Spieler. Tabellen für die Muni gibt es auch in allen Details...

Ich fordere schon mit anderen seit EWIGKEITEN das lootspawns zufällig werden MÜSSEN. aber ich bin kein großer Streamer und daher ist alles was ich sage scheiß egal.

und die großen mögen es ihre lanes abzulaufen 

Am 7.1.2020 um 05:58 schrieb Donidon:

Das einzige was Tarkov schwer macht, ist das man als solo Frischling aktuell gegen hoch gerüstete Gruppen von eingespielten Spielern gematcht wird. Und wenn man dem ganzen entgegen will, campen an den typischen Ausgängen und Spots die von Frischlingen genutzt werden auch noch Spieler um diese ab zu farmen. Sonst ist das auch nur zielen und abdrücken. Tarkov ist schwierig weil es kein Balancing der Lobbys gibt. Aber das haben viele andere Spiele auch.

schön wie du hier subtil ein MM möchtest ^^ aber nein das würde nicht passen und es ist durchaus möglich dicken klopsen aus den weg zu gehen oder sie sogar zu killen...

 

Tarkov erlernen ist schwer soll schwer bleiben....nur weil ich und andere meckern heißt das nicht das wir das spiel zu apfelsaft verdünnen wollen mein Guter.

Am 7.1.2020 um 05:58 schrieb Donidon:

Tarkov ist nur nen Game mehr nicht, in jedem Game wischt ein erfahrener Spieler mit einem Neuling den Boden. Kein Grund sich drauf etwas einzubilden.

Und wer tut das bitte? außer das du darauf wohl grade warum auch immer etwas verschnupft reagierst....

 

Am 7.1.2020 um 08:41 schrieb HijackDallas:

Ein Problem, das man angehen muss. Ich denke, dass BSG einen ansturm auf Tarkov erwartet hatte und diesbezüglich die Serverkapazität erweitert hat, aber dass es ein Area51-Raid like Ansturm gab konnte nun wirklich niemand erwarten.

Nein...nein nein und nochmals nein. Die Probleme mit den Servern bestehen seit jahren...seit den Jahren wo gefühlt 20 Leute pro tag auf den Servern waren und sie in die knie gingen.

 

die wissen schon ewig von dem Problem haben aber keine Lust oder idee das zu lösen.

 

Am 7.1.2020 um 08:41 schrieb HijackDallas:

meine Teuere Mun an Hatchlinge "verschwende" ist mir egal. 

da ich eh niemanden traue der nicht im TS/Discord mit mir sitzt jag ich eh allem ein paar Kugeln rein xD

Share this post


Link to post
Share on other sites
psykikk

hahahahaha.

 

wenn ich so etwas lese wie "BSG  will keine playerbase für EFT " muss ich ehrlich gesagt laut lachen. geht aber leider nicht, weil ich im büro meines Arbeitgebers sitze. außerdem zeugt so eine aussage vom fehlen jeglichen gesunden Menschenverstandes. 

 

Wieso hat dann BSG diese Twtch-Drops Aktion gestartet ? Um allen Hardcore-Grindern einen Gefallen zu tun ? 

(merkste selber, nä ? )

BSG wil vor allem eines: Geld verdienen. Sicher haben sie eine Vision für ihr Spiel. Aber wenn sie damit Geld verdienen können, um so besser. 

Sie haben inzwischne gemerkt, dass sie - mit einer Mischung aus Marketing und "neuen" und alten Game-Ideen und Mechanismen nen Haufen Asche verdienen können. 

 

Das war und ist der einzige Grund, weshalb sie die Aktion gemacht haben.

BSG verdient nur Geld, wennn sie EFT verkaufen. Sonst nicht. Alle Spieler, die EFT bereits haben, sind ihnen egal. Und das aus gutem Grund: sie haben bereits bezahlt und in Russland gibt es keine Money back Guarantee oder Verbraucherschutz. No Refunds !!

Also zielen alle Ziele des Unternehmes darauf ab, so viel Spieler wie möglich zu bekommen. Unabhängig davon, ob das Spiel Fehler hat, die server grottig sind, der netcode (immer noch) mies.

Egal. Geld her Jungs und Mädels. 

Was ich spannend finde ist überhaupt nicht die Frage ob EFT jemals fertig wird, wie gewissen Sachen funktionieren oder ob es realistisch ist oder nicht. 

Mich interessiert vor allem die Frage wie lange es nach Release dauert, bis die Server abgeschaltet werden. Denn ohne monatlichen Gebühren laufen die monatlichen Kosten für Support, Wartung, Server, Bandbreite etc. gegen Verkaufs-Einnahmen, die teilweise Monate / Jahre vor dem Release liegen. 

Meines Erachtens nach wird es - früher oder später- nach finalem Release eine zeit dauern. Dann wird das Spiel für Mods und Private Server geöffnet, ähnlich wie Arma3. GGf (wenn sie schlau sind) machen sie nen Hosting Deal mit Nitrado und erlauben private Server an deren Umsätzen sie beteiligt sind. 

(btw: NICHTS an EFT ist wirklich neu. Die Kombination der einzelnen Aspekte sicher. Aber im Grunde ist es ein Looter-Shooter wie andere auch.,) 

Teilweise kann man sogar die Assets im Spiel direkt (leicht abgewandelt) direkt im Unity Store kaufen. 

Die Leute bei BSG verdienen gutes Geld. Das Spiel ist - spätestens durch Twitch - weiss Gott nicht mehr unbekannt. Allein die Twitch-Drps Aktion hat garantiert mehrere Millionen Umsatz eingebracht. Sie haben genug Geld um richtig Gas zu geben und das Team aufzustocken und zu investieren. Mal schauen ob sie das machen. 

Wenn mir mein Game und meine Vision wichtiger wäre als finanzieller Erfolg, Gewinn blah blahblah dann wüsste ich was ich machen würde. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
psykikk

im übrigen ist das server- und netcode (lag / Desynch) problem des spiels der beste indikator dafür, dass BSG sehr sehr vieles gut macht, aber im grund die vollkommen falschen prioritäten setzt. 

 

in einem online shooter - insbesondere einem wo die konsequenzen für das getroffen werden - so immens hoch sind wie in EFT, ist netcode und server performamce einer der wichtigsten faktoren überhaupt. 

egal wie viele verschiedene waffen, mods und ausrüstungsgegenstände es gibt, egal wie schick oder komplex karten und grafik sind: wenn der online.shooter aspekt in einem online shooter mist ist, dann ist das ziel verfehlt.

EFT ist hier wirklich besser geworden. aber sie sind noch immer zu weit weg  von guter performance  und schon zu lange dabei, um immer noch alles mit "ist halt beta und early acccess" weg argumentieren zu können. 

was glaubt ihr, wie erfolgreich fortnite gewesen wäre, wenn man zwei jahre nach "release" noch immer nicht zuverlassig bauen könnte ? 

das zuverläassige schiessen und treffen (oder getreoffen werden), das sehen was da ist und was nicht, ist DER wichtigste aspekt eines online-shooters. 

dass wir teilweise einen desynch von fast einer sekunde haben ist nicht nur traurig, sondern peinlich. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cuze
Gerade eben schrieb psykikk:

im übrigen ist das server- und netcode (lag / Desynch) problem des spiels der beste indikator dafür, dass BSG sehr sehr vieles gut macht, aber im grund die vollkommen falschen prioritäten setzt. 

Das sage ich ja schon seit ewigkeiten !!!! darum ja auch mein beitrag das sich Tarkov irgendwie ein bisschen im Kreis dreht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FREIBOiTER
vor 13 Minuten schrieb psykikk:

 

BSG wil vor allem eines: Geld verdienen. Sicher haben sie eine Vision für ihr Spiel. Aber wenn sie damit Geld verdienen können, um so besser. 

Sie haben inzwischne gemerkt, dass sie - mit einer Mischung aus Marketing und "neuen" und alten Game-Ideen und Mechanismen nen Haufen Asche verdienen können. 

Das hatten viele Publisher und ein großer Visionär der einst meinte das Sein Spiel das Beste Battle Royal Spiel aller Zeiten wird auch. Was ist aus dem Visionär geworden? Er hat seine Firma verkauft und hat jetzt keine Entscheidungsfreiheit mehr über sein Spiel. Die Kuh wird jetzt von anderen gemolken und um die Weiterentwicklung und Fehlerbehebung kümmert man sich ein Dreck.

Solange BSG an der schönen Unity Engine festhält wird das nie was mit einem anständigen Netcode und stabilen Servern. Die Engin ist für ein Spiel wie Tarkov nicht ausgelegt und wird es auch niemals werden.

vor 27 Minuten schrieb psykikk:

Meines Erachtens nach wird es - früher oder später- nach finalem Release eine zeit dauern. Dann wird das Spiel für Mods und Private Server geöffnet, ähnlich wie Arma3.

Ok, jetzt musste ich mir in den Arm beißen damit vor lachen nicht bewusstlos werde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
malax_cH

Wäre auch komisch wenn BSG kein Geld verdienen möchte, mal davon abgesehen das jeder Designer, Coder auch gerne seinen Lohn hätte. Das dass Event reines marketing was um Geld zu verdienen ist auch klar, nur muss das gewonnene Geld nun auch richtig eingesetzt werden, ein teil davon unbedingt in die Server! Das sage ich allerdings auch schon seit Jahren! Und da hat @Cuze einfach absolut recht, die Server sind zur Zeit entweder zu schlecht oder einfach viel zuwenige! 

Nichtsdestotrotz kann ein Projekt wie EFT auch genug Gewinn abwerfen ohne ein Matchmaking einzuführen, oder ein Casual Spiel daraus zumachen, weil es genug Leute auf dem markt gibt die sich mal wieder ein Spiel wünschen was nicht wie Battlefield oder Call of Duty usw. auf den breiten Massenmarkt aus sind. Dark Souls hat das seiner zeit sehr eindrücklich bewiesen! 

vor 4 Minuten schrieb FREIBOiTER:

Solange BSG an der schönen Unity Engine festhält wird das nie was mit einem anständigen Netcode und stabilen Servern. Die Engin ist für ein Spiel wie Tarkov nicht ausgelegt und wird es auch niemals werden.

Unity ist nich das Problem, hat man zu Release von 0.12 gesehen! Das Problem sind die Server! und das mangelnde Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FREIBOiTER
vor 23 Minuten schrieb malax_cH:

Unity ist nich das Problem, hat man zu Release von 0.12 gesehen! Das Problem sind die Server! und das mangelnde Geld.

Von Geld war meinerseits nicht die Rede. Wenn du dich mit der Materie auseinandersetzen würdest, hättest du du schnell gemerkt das mit der Engine ein Flaschenhals zwischen User und Server entsteht der hinten so eng wird das nicht einmal Luft mehr durch kommt. Klar ist das Problem der Server, der ist sch... pogramiert, an der Hardware und an den Rechenzentren liegt es nicht ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
malax_cH

Dann Frage ich mich wieso zu 0.12 bevor am Matching rum gebastelt wurde, der Desync nicht mehr vorhanden war und die Hitreg ohne Probleme funktioniert hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
kelevra_06
vor 42 Minuten schrieb malax_cH:

Das Problem sind die Server! und das mangelnde Geld.

Server sind ganz klar ein Problem! Netcode tut dann sein übriges!

Aber an Geld sollte es eigentlich nicht mangeln:

https://suite.endole.co.uk/insight/company/10036119-battlestate-games-limited

Ich sehe das Problem eher darin, das sie alles Inhouse machen wollen. Aber welche wirklich guten Coder/Netzwerktechniker ziehen nach Russland für einen verhältnissmässig schlechten Lohn? Da mussten schon ganz andere neue Studios eröffnen (Bohemia z.B) um genügend fähige Leute zu rekrutieren oder eben externe Leute beschäftigen die eben nicht vor Ort sind! Und das sollte ja heutzutage auch kein Problem sein!

Auch das BSG nur ein kleines Studio sein soll, und nur eingeschränkte Möglichkeiten hat,  lass ich bei 100+ beschäftigten nicht mehr gelten!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
malax_cH
vor 9 Minuten schrieb kelevra_06:

Ich sehe das Problem eher darin, das sie alles Inhouse machen wollen. Aber welche wirklich guten Coder/Netzwerktechniker ziehen nach Russland für einen verhältnissmässig schlechten Lohn?

ja das dürfte das Hauptproblem von Nikita sein, das man vor Ort arbeiten muss. Aber der Netcode wäre gar nicht so schlecht mit dem Engine Update, wenn sie mehr Server hätten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donidon
vor 9 Stunden schrieb Cuze:

schön wie du hier subtil ein MM möchtest ^^ aber nein das würde nicht passen und es ist durchaus möglich dicken klopsen aus den weg zu gehen oder sie sogar zu killen...

Unterlasse es bitte mir irgendwelche Aussagen zu unterstellen die ich nie getätigt habe.  Ich möchte gar nichts, ich habe lediglich nur erwähnt was an diesem Spiel die Schwierigkeit ist.

Ich reagiere auch nicht auf das Spiel verschnupft, sondern auf das alberne Gehabe einiger Leute hier. Tarkov ist nur ein Shooter, gibt viele andere die schwieriger zu meistern sind. Aber einige scheinen sich einzubilden sie wären etwas ganz besonderes weil sie ne Weile Tarkov gespielt haben....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cuze
vor 3 Stunden schrieb Donidon:

Ich reagiere auch nicht auf das Spiel verschnupft, sondern auf das alberne Gehabe einiger Leute hier. Tarkov ist nur ein Shooter, gibt viele andere die schwieriger zu meistern sind

nenn mir einen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rav91
Posted (edited)

hast du schonmal black desert online gespielt?
In dem spiel kannst du 2 wochen lang 12 stunden am tag grinden um deine waffe upzugraden und wenn du (mit hoher wahrscheinlichkeit) pech hast stehst du am ende mit einer schlechteren waffe da als vorher und die 2 wochen waren umsonst.

und trotzdem gibts leute die das spielen.

wenn du nur 2 stunden in der woche zeit hast und dir das nicht genug ist für tarkov dann spiel doch einfach ein anderes spiel, es gibt tausende spiele die casual sind, wie z.b. cod, wo man einfach reingeht bisschen ballert und wieder aufhört.
Es gibt aber nicht allzuviele zeitintensive spiele wie tarkov, also lass doch den nerds die wenigen spiele die es gibt , anstatt das spiel ändern zu wollen und begnüge dich mit den tausenden anderen.

Edited by rav91

Share this post


Link to post
Share on other sites
Anfaenger
vor 5 Stunden schrieb Cuze:

nenn mir einen.

Also wenn wir nur den Shooter-Aspekt vergleichen dann fällt mir auf die schnelle Squat und RS Siege ein.

Beides wesentlich anspruchsvoller als EFT. Ich würde sogar Fortnite als anspruchvoller bezeichnen. Das habe ich aber noch nie gespielt, weil ich alleine vom zugucken überfordert bin. Das bauen mit gleichzeitigen schießen finde ich sehr anstrengenden. 

Grind Games gibt es sehr viele, die anspruchvoller als EFT sind. 

Der MMO - Teil ist so mittelmaß. Das Waffrnmoding ist zu Beginn sehr verwirrend aber man kommt sehr schnell rein. Da sind Spiele wie PoE wesentlich komplexer und benötigen viel mehr Zeit für Guides und Co.

Und vom GearFear Faktor habe ich auch schon ein schlimmeres Spiel gespielt. Da ist EFT auch sehr Spielerfreundlich. 

  • Confused 2
  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
BlackZaraki

R6S und Fortnite sind definitiv auf ihre eigene art anspruchsvoll,aber vergleichen kann man die ganzen spiele sowieso nicht. Habe sowohl R6S als auch Fortnite gespielt und beides hat seine positiven als auch negativen Seiten.

bei Fortnite macht es die mischung aus BR und bauen,kannste nicht schnell bauen biste am arsch :D wobei der singleplayer mir deutlich besser gefällt.

und bei R6S machen es die Fähigkeiten der unterschiedlichen operatoren.

welches spiel jetzt anspruchsvoller ist liegt allein im auge des betrachters,denn als anfänger hat man es in allen spielen schwer.

 

EFT ist bisher das einzige spiel das mich seit über 2 jahren begeistert, was wohl an dem versuch liegt möglichst realistisch zu sein (und ja da ist vieles noch ausbaufähig^^)

einfach anerkennen das andere spiele auf ihre eigene art und weise auch gut sein können.

  • Like 2
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cuze
vor 6 Stunden schrieb Anfaenger:

Beides wesentlich anspruchsvoller als EFT. Ich würde sogar Fortnite als anspruchvoller bezeichnen. Das habe ich aber noch nie gespielt, weil ich alleine vom zugucken überfordert bin. Das bauen mit gleichzeitigen schießen finde ich sehr anstrengenden. 

Ok. Damit bist du raus.

 

Siege ist anspruchsvoll aber geht kein bisschen in die Tiefe wie Tarkov.

 

Squad da noch eher beschränkt das Waffenhandling aber auf Feste Ausrüstung und lässt dir da keine Freiheit also auch weniger Tiefe und ich habe beides gespielt. Squad und PS sind sehr gute spiele...kommen aber kein bisschen an das ran was Tarkov sein will wollen sie auch auch gar nicht.

 

Ist gut und sei nicht böse aber der Frust nimmt dir die klare Sicht auf die Dinge.

 

Vielleicht ist Tarkov einfach nicht dein DIng.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Anfaenger
Posted (edited)

Ich mag einfach Lootshooter und unter den Lootshooter ist EFT schon die Hardcore Variante.

PS: Frust? Lol? Ich lieber Trakov. Aber ich finde Tarkov kein bisschen schwer. Die Mechaniken sind einfach zu lernen. (Gegner, Schießen, Tot...)

Maps muss man überall lernen.

Waffen gibt es bei EFT viele. Ich spiele aber eh nur pro Wipe meine 3-4 Setups die mir Spaß machen. Die Waffe passend zu Moden dauert vlt. 30min.

Zum Vergleich. Bei PoE sitze ich teilweise Tage am theoretisch Teil, bis ich meinen Build habe. 

Rüstung finde ich bei EFT derzeit immer noch sinnfreie. Ich sterbe zu 90% durch Schüsse im Kopf. Was ich also anziehe ist für den PvP-Fall egal. Also muss die Klamotten leicht sein und viel Platz bieten, sowie Schutz gegen Scavs bieten. 

Ach den taktischen Aspekt in Kampf finde ich bei EFT eher gering, da nur der Kampf im Vordergrund steht. Es gibt keine höheres Ziel. Ich habe früher viel im Team Search and Destroy oder CTF gespielt. TDM war mich immer zu anspruchslos. 

Deswegen, kein Frust. EFT ist für mich eigentlich CoD Classic Ersatz, bzw die Hardcore Variante von The Devision. Oder der Nachfolger von Stalker. 

Neu, schwer oder innovativ ist bei EFT meiner Meinung nichts. Aber es gibt für mich keinen besseren Lootshooter zur Zeit. 

Edited by Anfaenger
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...
b38e7c858218a416ef714554dce933a2