Jump to content

Bin genervt. Entweder nix los auf der Karte oder der Raid ist für mich schon am Spawnpoint vorbei


Magic1416
 Share

Recommended Posts

Hi,

ich bin langsam genervt und gelangweilt von Tarkov. Habe heute eine Runde als Scav auf Customs gespielt. Spawn mit 22 Minuten Restzeit, welche ich vollständig zu Ende gespielt habe. Dabei bin ich keineswegs vorsichtig vorgegangen. Muss man ja auch nicht mehr, da es praktisch nie eine Gefahr gibt. Vom Busbahnhof, über den Fluss zur Baustelle, nach Dorms und an dem Auto bei Dorms raus. Dabei gelootet, auch in den Gebäuden, was ging. Keine Begegnung mit Scavs oder PMCs. Wie im Soloplay auf der leeren Karte. Danach PMC Raid auf Shoreline. Ich spawne, und da ich neu bin (Level 6) konnte ich meine Position auf der Karte noch nicht sofort ausmachen. Also ab in den nächsten Busch, Umgebung nach markanten Punkten absuchen (Strommasten sichtbar, spawn direkt an einer Mauer, Schiene ca 100m weit weg. Ansonsten alles grün) mit anschließendem Blick auf die Shoreline Karte. Hierfür habe ich exakt 1:30 min gebraucht um mein Position auszumachen und war dabei bewegungslos. Erschossen mit einem Headshot wurde ich von einem PMC bei 1:48 genau in dem Moment, als ich loslaufen wollte.

Es sind genau diese beiden Situationen, die mich nerven. Diese Situation sind fast schon die Regel als die Ausnahme. Entweder es passiert ewig garnichts, man kann rumhüpfen wie ein Kaninchen und nix passiert. Oder man wird am Spawnpoint sofort erschossen. Da kommt in beiden Situationen weder Spannung noch Spielspaß auf.

Ist ein wenig ein Frustpost, aber vielleicht hat dennoch jemand einen Tipp. Das Spielprinzip von Tarkov gefällt mir grundsätzlich schon.

Gruß Magic

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Magic1416:

Hi,

ich bin langsam genervt und gelangweilt von Tarkov. Habe heute eine Runde als Scav auf Customs gespielt. Spawn mit 22 Minuten Restzeit, welche ich vollständig zu Ende gespielt habe. Dabei bin ich keineswegs vorsichtig vorgegangen. Muss man ja auch nicht mehr, da es praktisch nie eine Gefahr gibt. Vom Busbahnhof, über den Fluss zur Baustelle, nach Dorms und an dem Auto bei Dorms raus. Dabei gelootet, auch in den Gebäuden, was ging. Keine Begegnung mit Scavs oder PMCs. Wie im Soloplay auf der leeren Karte. Danach PMC Raid auf Shoreline. Ich spawne, und da ich neu bin (Level 6) konnte ich meine Position auf der Karte noch nicht sofort ausmachen. Also ab in den nächsten Busch, Umgebung nach markanten Punkten absuchen (Strommasten sichtbar, spawn direkt an einer Mauer, Schiene ca 100m weit weg. Ansonsten alles grün) mit anschließendem Blick auf die Shoreline Karte. Hierfür habe ich exakt 1:30 min gebraucht um mein Position auszumachen und war dabei bewegungslos. Erschossen mit einem Headshot wurde ich von einem PMC bei 1:48 genau in dem Moment, als ich loslaufen wollte.

Es sind genau diese beiden Situationen, die mich nerven. Diese Situation sind fast schon die Regel als die Ausnahme. Entweder es passiert ewig garnichts, man kann rumhüpfen wie ein Kaninchen und nix passiert. Oder man wird am Spawnpoint sofort erschossen. Da kommt in beiden Situationen weder Spannung noch Spielspaß auf.

Ist ein wenig ein Frustpost, aber vielleicht hat dennoch jemand einen Tipp. Das Spielprinzip von Tarkov gefällt mir grundsätzlich schon.

Gruß Magic

Zu deinem Scav-Raid: Ist doch wunderbar - keiner da und du konntest ohne Gefahr und Konkurrenz looten. Wenn du als Scav mehr Gefechte mit PMCs oder anderen 'rogue' Scavs willst, solltest du besser auf Factory und Reserve spielen.

Dein PMC Raid ist eine ganz normale Situation in EFT. Sobald du spawnst kann es zu Gefechten kommen, gerade als Solospieler. Deinen Spawn auf Shoreline kenne ich. In unmittelbarer Nähe zu dir, am "Road to Customs" Exit befinden sich rund ein halbes Dutzend weiterer Spawnpunkte für PMCs, die mit hoher Wahrscheinlichkeit an dir vorbeikommen. Viele Spieler checken als erstes die umliegenden Spawnpunkte. Das wird dir passiert sein. Warum der Spieler dich im Busch gesehen hat hängt von vielen Faktoren ab. Warst du komplett ruhig? Welchen Helm und Gesichtsmaske hast du getragen? Hatte der Gegner vielleicht ein Thermalvisier? Möglicherweise hat dein Gegner auch die Laufwege vom "Road to Customs" Exit zum Resort abgecampt - gibt viele mögliche Erklärungen. In EFT kann man sich nie absolut sicher fühlen, nicht einmal unmittelbar nach dem Spawn.

Spiel einfach weiter und sammle Erfahrungen - so wie es dir gerade geht, ist es vielen neuen Spielern ergangen. Es braucht einfach Zeit, bis man sich in jede Karte eingespielt hat.

  • Like 2
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Du darfst nicht vergessen, dass es sehr viel Hacker gibt, da kannst Du Dich nicht verstecken. Für die wenigen Gegner, die nicht cheaten gilt, bleibe nicht am Startpunkt sitzen, da erst mal schnell weg und dann in eine Ecke, die keinen interessiert.

Gibt einen sehr guten neuen Streamer SirHansVader, der gibt gute Tipps, gerade für ganz neue Spieler.

Und reporte einfach jeden Spieler, bei dem Dir etwas komisch vorkommt. Es gibt unter den Spielern, die nicht cheaten nur sehr wenige, die immer head/ eyes treffen.

Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb beton_g:

Und reporte einfach jeden Spieler, bei dem Dir etwas komisch vorkommt. Es gibt unter den Spielern, die nicht cheaten nur sehr wenige, die immer head/ eyes treffen.

Genau andersrum. Nur reporten, wenn du dir absolut sicher bist. BSG filtert die Reports und wenn ein Spieler die Funktion jedesmal oder zu oft nutzt, landen die Reports im Müll.

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Joey1974:

Genau andersrum. Nur reporten, wenn du dir absolut sicher bist. BSG filtert die Reports und wenn ein Spieler die Funktion jedesmal oder zu oft nutzt, landen die Reports im Müll.

Korrekt. Wenn man alles und jeden reported, markiert man sich selbst nur als Depp und wird nichtmal mehr vom Anticheat ernst genommen. In Tarkov ist es meist schwer, wirklich zu sagen ob der Gegner unfair gespielt hat. Aber normalerweise, merkst du es wenn du wirklich unsauber stirbst (unmögliche winkel usw).

 

vor 17 Stunden schrieb Magic1416:

Ist ein wenig ein Frustpost, aber vielleicht hat dennoch jemand einen Tipp.

Die Spawns kennen hilft ungemein. Mir ist vollkommen bewusst, dass gerade als Frischling das ne harte nummer ist, zumal es eh soviel gibt was man erst Lernen muss. Aber gerade Spawns kennen, hilft massiv. Meine gruppe und ich haben sich eigentlich darauf spezialisiert, erstmal die Spawns um uns herum zu becampen. Ist vllt nicht die Feine art aber funktioniert für uns besser als lossprinten und aus dem nichts weggeballert zu werden. ¯\_(ツ)_/¯

 

Ich weiss allerdings nicht, obs ne Liste für sowas gibt. Bei uns sind das erfahrungswerte, gibt sicher noch keine Ecke auf irgendeiner map, wo wir nicht schonmal tod umgefallen sind. Aber da wirst du durch müssen. Du kannst dir tausende stunden guides und tips&tricks anschauen, am ende musst du es so lernen, wie jeder andere auch. Einen Tod nach dem anderen.

 

Was den oben beschriebenen Scav angeht:

In Tarkov hat es sich durchaus eingebürgert, dass viele Spieler nach 20 Minuten runter von der Map sind. Gibt auch ausnahmen, aber das war schon so als Shoreline halb so groß und 2h ging. Da sind die Leute auch Ausm Spawn auf dem kürzesten Weg zum exit. ¯\_(ツ)_/¯ Trotzdem findet man auch gerne 10 sekunden vor ende noch jemand. Auf manchen Maps mehr auf manchen eben weniger.

 

Edit:

Im gebüsch verstecken ist im übrigen auch ne Kunst für sich. Angefangen mit sounds, auf deinem Bild machst du keinen ton, aber weil Tarkov gerne spackt, machst du permanent buschgeräusche. Wie du das rausriegst? Entweder dein Teammate sagt dir das oder garnicht.

In ein gebüsch muss man sich auch mittig begeben, damit es einen verdeckt. Wenn man am aussenrand vom gebüsch hockt, sieht man den Gebüsch puffer sprite hinter dir und du hockst davor. Die meisten spieler haben eh LOD auf 2 stehen. Dann gibts gewisse gebüsche, die so platziert sind, dass sie dich entweder nicht verdecken oder man teile von dir hervorragend sehen kann. Aber auch hier wieder: das sind erfahrungswerte.

Edited by Leitbild
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Leitbild:

In ein gebüsch muss man sich auch mittig begeben, damit es einen verdeckt.

Auch das hilft nicht in jedem Busch, da die ja auch oft untenrum nicht rendern und man dann erstmal Beine und erst dann Busch sieht. Oder sie sind in Entfernung einfach ne Schwabbeltextur und der PMC rendert sich schön durch.

Manchmal denk ich mir dass mich anscheinend jeder sieht, falls ich mal in nem Busch sitze, was selten vorkommt, ich aber die anderen irgendwie nie. Jedenfalls nicht aus der Nähe. Da ist oft eben genau der Sound der einen verrät, obwohl da kein Sound ist ....oder eben schon.... Tarkov eben. Dafür können Leute auf dich zu sprinten und obwohl man sie sieht, machen sie kein Geräusch. Und nur weil man keine Schüsse hört, heisst das nicht, dass nirgends geschossen wird.

vor einer Stunde schrieb Joey1974:

Nur reporten, wenn du dir absolut sicher bist.

Guter Witz. SICHER sein kann man sich sogut wie gar nie. Vorallem nicht bei der Menge an verschiedensten Cheats die es bei tarkov gibt. Bsp: Wenn der Client sagt das er schleicht, dann schleicht er fürs Spiel. Auch wenn er rennt, schleicht er Audiotechnisch. Und alleine so ne Kleinigkeit kann schon viel ausmachen in EfT. Es muss nicht jeder Cheater aimbotten oder offensichtlichst Ragecheaten. Und da bei EfT fast alles Clientbasiert ist, kann man dem Spiel verdammt viel vorgauckeln. Und da das komplette Audio extremst bugged ist, kann man als Spieler oft einfach nicht sagen, ob sich das jetzt jemand zu Nutze gemacht hat, oder es eben nur grade buggy war. Dasselbe mit Desync....

 

Edited by kelevra_06
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Leitbild said:

Die Spawns kennen hilft ungemein.

genau das sollte es nicht. Wenn man weis wo der Gegner spawnt ist Tarkov nichts weiteres als ein deathmatch- arena shooter. 

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb GeneralBrus:

genau das sollte es nicht. Wenn man weis wo der Gegner spawnt ist Tarkov nichts weiteres als ein deathmatch- arena shooter. 

Ist es aber, war es schon immer. Nur das jeder teilnehmer nur 1 leben pro runde hat und gegner stellenweise nachspawnen. Ich mein bevor die Quests im Spiel waren, haben wir uns auch alle nur über den Haufen geballert ohne sinn und verstand.

Und um das ganze zu würzen ist eben noch Loot im spiel. Schleichen und slow tactical gameplay interressiert die wenigstens (ich gehöre zu dieser minderheit) aber die mehrheit kann nie still halten, rennt an die Hotspots (resort, dorms, d2, Kiba usw usf) um sich da auf die mappe zu klopfen. Wird besonders bewusst, wenn man versucht zu snipern. Leute halten nie still, alle sind permanent am Zappeln, wird auf sie Geschossen fangen sie sofort an zu springen. Warum auch nicht, die Tarkov influencer machens vor. Wills nicht schlecht reden oder Ranten. Ist einfach so, ist nunmal das spiel was wir Spielen. ¯\_(ヅ)_/¯

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb kelevra_06:

Guter Witz. SICHER sein kann man sich sogut wie gar nie. Vorallem nicht bei der Menge an verschiedensten Cheats die es bei tarkov gibt. Bsp: Wenn der Client sagt das er schleicht, dann schleicht er fürs Spiel. Auch wenn er rennt, schleicht er Audiotechnisch. Und alleine so ne Kleinigkeit kann schon viel ausmachen in EfT. Es muss nicht jeder Cheater aimbotten oder offensichtlichst Ragecheaten. Und da bei EfT fast alles Clientbasiert ist, kann man dem Spiel verdammt viel vorgauckeln. Und da das komplette Audio extremst bugged ist, kann man als Spieler oft einfach nicht sagen, ob sich das jetzt jemand zu Nutze gemacht hat, oder es eben nur grade buggy war. Dasselbe mit Desync....

 

Und was ist die Konsequenz aus deinem Einwand, gar nicht reporten? Das ist hier glaube ich jedem klar, dass es eine Menge unterschiedliche Cheats gibt. Ein Spieler der nur ESP ohne Aiming Support benutzt ist im Grunde nicht zu erkennen, falls er sich nicht vollkommen dämlich anstellt. Es gibt aber genug Cheater die darauf einen Scheiss geben, ob man sie erkennt oder nicht. Die machen mit ihrem Account 50 Raids am Tag, verteilen Headies, sammeln alles ein und verkaufen den Loot auf den entsprechenden Plattformen. Natürlich erkennt man das sofort, weil dein gesamtes Team innerhalb von 2 Sekunden mit Headern ausgeschaltet wird - durch Türen und Wände. Teilsweise 2 sec nach Spawn. Reporten, neu ausrüsten, fertig.

Link to comment
Share on other sites

Am 1.10.2021 um 09:07 schrieb Joey1974:

Ein Spieler der nur ESP ohne Aiming Support benutzt ist im Grunde nicht zu erkennen

Wenn einer ständig genau Deinen Standort kennt, dann nimmt er ESP. Es gibt genug Verstecke, wo jeder Spieler ohne ESP einem einfach reinrennt. Wenn die aber angesprungen kommen und man ist gekillt, dann ESP.

Ich reporte alles, was mir komisch vorkommt.  Man sollte endlich die Namen nennen dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Bringen die reports überhaupt etwas? Liest die irgendjemand? Schaut sich einer die Szenen an? Im Zweifel 2-3x von verschiedenen Perspektiven?

Ich vermute mal eher nicht, oder? 

Link to comment
Share on other sites

Hi,

danke für die Antworten und Tipps. Möglich, dass mir ein Cheater über den Weg gelaufen ist. Kann ich generell nicht so genau beurteilen. Eine Kill-Cam mit kurzen Replay wäre toll. Meinen PMC bekomme ich meistens nicht zum Exit. Ich versuche anderen PMCs aus dem Weg zu gehen und Kämpfe mit diesen zu vermeiden. Es endet in der Regel nicht gut für mich. Ich töte andere PMCs nur wenn ich selbst zu 100% einen Headshot setzen kann. Deshalb hab ich auch erst zwei PMCs umgelegt. Waren Level 17 und 31. Hab mich gefreut wie ein Schnitzel. Ich muss mich allerdings mit dem aktuellen Level und meinem Gear mit den Brotkrumen zufrieden geben, die mir andere übrig lassen.  Und trotz aller Vorsicht erwischt mich oft immer eine Kugel aus dem nichts. 

Wirds zu frustrierend muss ne Runde Insurgency herhalten.

Gruß Magic

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Tutti_Frutti:

Bringen die reports überhaupt etwas? Liest die irgendjemand? Schaut sich einer die Szenen an? Im Zweifel 2-3x von verschiedenen Perspektiven?

Das tut BSG tatsächlich - zumindest behaupten Sie es.

Zitat

tobiassolem, Geschrieben 26. September

Yes, but there are ways to filter this. Nikita mentioned an example:

One player (that stood out & that they taked a look at in the initial phases of testing the system) reported every single player that killed him. 100%, every time this player died, he would report the killer as a cheater.

Nikita said that players that show this type behaviour are simply filtered away out of the system.

Sei also sparsam mit deinen Reports.

Zitat

tobiassolem, Geschrieben 26. September

We already have an effective system for dealing with "blatant cheaters", player reports.

They are in fact working very well, most of the advantages you speak of are resolved through them.

And in a way it's more reliable than the subjective perspective of one "admin".

 

Think of it like this. Imagine a cheater, let's call him Mr.Cheater.

Mr.Cheater plays ~50 raids in one night, killing approximately 5 players on average per raid.

Let's be cautious and speculate that only 20% of the kills are reported by those who got killed by him. Over time, that's still likely a hundred of reports. Certainly grounds for BE to look into.

Mit dem oben beschriebenen System werden natürlich nur die 'offensichtlichen' Cheater erwischt. Mehr Details wird man von BSG auch nicht erfahren, um das Anti-Cheat-System nicht zu komprimittieren.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb beton_g:

Ich reporte alles, was mir komisch vorkommt.  Man sollte endlich die Namen nennen dürfen.

Das gute ist wenn du es übertreibst werden deine Reports automatisch ignoriert, und das ist auch gut so.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe am Anfang häufig reportet. Zu häufig, wie sich herausgestellt hat. Oft war es der Desync, der mich erledigt hat, nicht der Cheater. 
 

Darüberhinaus ist der Unterschied zwischen Casual und Pro in diesem Game so groß, dass ich vermutlich 80% der „verdächtigen“ Tode durch meine Unerfahrenheit gestorben bin. 

Die restlichen 20% …. don‘t give a poo 

 


 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...